Müsliriegel selber machen

Der ideale Snack für zwischendurch und unterwegs

Viele Anbieter von Müsliriegeln werben mit ihren (angeblich) so gesunden Riegeln, die voll mit guten Inhaltsstoffen sind. Doch was steckt wirklich in Müsliriegeln drin? Wenn du schon mal genauer hingeschaut hast, wirst du festgestellt haben, wieviel Zucker eigentlich in einem Müsliriegel drin ist. Und wer weiß, was noch so alles drin steckt, was gar nicht deklariert werden muss. Klar, gesünder als ein Stück Kuchen oder Schokolade sind Müsliriegel allemal.

Doch es geht noch besser: Mit selbstgemachten Müsliriegel bestimmst du selbst, was du isst. Das schmeckt lecker, ist gesund und einfach gemacht sind die Riegel auch noch. Müsliriegel selbst zu machen ist wirklich kein Hexenwerk. Du brauchst weder viel Zeit noch ausgefallene Zutaten. Das meiste wirst du wahrscheinlich eh bereits Zuhause haben.

Müsliriegel selber machen - Aktuelle Rezepte

Müsliriegel selber machen ohne Zucker

Ein Müsliriegel muss nicht süß sein, damit er schmeckt. Und ein Müsliriegel muss nicht ungesund sein, wenn er süß ist. Denn wenn du deinen eigenen Müsliriegel machst, kannst du komplett auf die Zugabe von ungesundem raffinierten Zucker verzichten und stattdessen auf Alternativen wie Stevia setzen. Dein Grundrezept besteht dann aus Getreideflocken (z.B. Haferflocken), Trockenfrüchten und/oder Nüssen nach Wahl, etwas Salz und Mehl. Für die Bindung der Riegel kannst du statt Mehl auch Butter und Eiweiß verwenden.

Ansonsten benutzt die einfach alles, was dir in einem Müsliriegel schmeckt. Deiner Fantasie sind bei der Auswahl der Zutaten fast keine Grenzen gesetzt. Hast du dich für alle Inhaltsstoffe entschieden, werden alle Zutaten püriert oder klein gehackt und anschließend miteinander vermengt. Danach die Masse auf einem Backblech (Backpapier nicht vergessen) ausrollen und ab in den Backofen damit. Die fertigen Müsliriegel kannst du luftdicht verschlossen etwa zwei Wochen lang aufbewahren. Die leckeren Riegel werden es aber wahrscheinlich gar nicht so lange überleben 😉

Natürliche Süße - Müsliriegel selber machen mit Honig

Wenn du es doch lieber etwas süßer magst, kannst du für deine selbst gemachten Müsliriegel ein Süßungsmittel verwenden. Auf Zucker musst du dabei nicht unbedingt zurückgreifen, Honig ist eine viel bessere Wahl. Besonders bei Riegeln ohne Früchte empfiehlt sich etwas zusätzliche Süße für den Geschmack. Auch Agavendicksaft, Ahornsirup, Kokosblütenzucker oder Zuckerrübensirup sind als Süßungsmittel geeignet. Welches Mittel du wählst, entscheidest du nach persönlichem Geschmack.

Fruchtriegel selber machen

Wenn du es fruchtig magst, dann dürfen Früchte in deinem selbstgemachten Müsliriegel natürlich nicht fehlen. Trockenobst ist hierzu am besten geeignet, da es die Riegel nicht zu feucht macht. Welches Obst du verwendest, entscheidest du selbst. Beliebt sind Rosinen, getrocknete Cranberrys, Datteln, Feigen, Pflaumen, Aprikosen, Apfelringe oder Kirschen. Wenn du Obst verwendest, erhalten deine Müsliriegel automatisch etwas mehr Süße und du kannst andere Süßungsmittel reduzieren oder ganz weglassen. Je nachdem, wie süß du es gerne magst.

Nussriegel selber machen

Nüsse sind ein wichtiger Lieferant von gesunden ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen. In einem gesunden Müsliriegel sollten sie daher nicht fehlen. Auch hier sind deiner Kreativität wieder keine Grenzen gesetzt, prinzipiell eignen sich alle Nüsse für die Herstellung von Müsliriegeln. Achte nur darauf, dass du sie so gut es gehst zerkleinerst. Sind die Nüsse zu groß, fallen die Riegel schneller auseinander.

Müsliriegel mit Schokolade selber machen

Natürlich muss ein selbstgemachter Müsliriegel nicht immer nur gesund sein. Das ein oder andere vermeintlich ungesunde Lebensmittel darf auch mal drin stecken. Wie wäre es beispielsweise mit einem Müsliriegel mit Schokoladenüberzug? Klingt gut, oder? Du kannst die ausgekühlten Müsliriegel ganz einfach mit geschmolzener Kuvertüre verzieren. Darüber hinaus machen sich auch kleine Schokoladenstücke im Inneren extrem gut 😉

Müsliriegel selber machen vegan

Du kannst bei der Herstellung deiner eigenen Müsliriegel komplett auf tierische Zutaten verzichten. Veganer haben in selbst gemachten Müsliriegeln daher eine sehr gute Alternative zu gekauften Riegeln, da sie selbst bestimmen, was rein gehört. Entscheide dich einfach für ein Rezept ohne Butter, Ei und Honig - dann hast Du deinen ganz persönlichen Genuss genau so, wie Du ihn gerne haben möchtest

Müsliriegel selber machen Low Carb

Dir ist es wichtig, dass dein selbst gemachter Müsliriegel nicht dick macht? Das ist ganz einfach. Reduziere einfach die Menge an Kohlenhydraten in deinem Müsliriegel. Benutze statt Getreideflocken und Mehl einfach gemahlene Mandeln oder Mandelmehl und Chia- oder Flohsamenschalen für die Bindung. Zucker benötigst du dank der zahlreichen bereits erwähnten Süßungsmitteln sowieso nicht. Low Carb Müsliriegel schmecken genau so gut wie Riegel mit mehr Kohlenhydraten.

Energieriegel selber machen

Dein selbstgemachter Müsliriegel soll dir vor dem Sport eine Extraportion Energie liefern? Dann wähle für deinen Riegel Zutaten, die besonders energiereich sind. Chiasamen, Kokosflocken, Kürbiskerne, Leinsamen und Walnüsse sind eine gute Wahl. Nüsse sind allgemein ein sehr guter Energielieferant. Hier kannst du selbst kreativ werden und dir nach deinen persönlichen Vorlieben deinen eigenen Powerriegel zusammenstellen. Der treibt dich nicht nur zu sportlichen Höchstleistungen. Auch deine geistige Leistung wird durch den Verzehr deiner selbstgemachten Energieriegel einen deutlichen Schub erhalten.

Müsliriegel selber machen ohne backen

Wenn du die richtigen Zutaten wählst, müssen deine selbstgemachten Müsliriegel nicht einmal in den Ofen. Trockenfrüchte lassen sich mit Wasser und weiteren Zutaten deiner Wahl ganz einfach zu einer klebrigen Masse verrühren. Beispielsweise Datteln eigenen sich für einen solchen Müsliriegel sehr gut. Die klebrige Masse einfach nach dem Vermischen ausrollen und in Stücke schneiden – schon ist der Müsliriegel fertig.

Damit die Riegel nicht zu klebrig sind und an deinen Fingern haften bleiben, kannst du sie mit einer Schicht Samen, zum Beispiel Sesam, versehen. Dazu einfach kurz in einer Schüssel mit den gewählten Samen wälzen. Einen weiteren Vorteil hast du mit den ungebackenen Riegeln: Du kannst komplett auf glutenhaltige Zutaten verzichten.

Müsliriegel selber machen - eine tolle Alternative

Du siehst – Müsliriegel selber zu machen ist gar nicht schwer. Es gibt unzählige Varianten, so dass es garantiert nicht langweilig wird. Wähle ein Rezept, dass sich gut für dich anhört oder werde selbst kreativ. Möglich ist beides. Du bestimmst selbst, welche Zutaten sich in deinem Riegel befinden und kannst sie auf deine persönlichen Vorlieben ideal abstimmen. Egal ob Veganer, Sportler oder Leckermäulchen, selbstgemachte Müsliriegel sind für jeden der ideale Snack.

Auch Kindern kannst du mit den selbstkreierten Riegeln eine Alternative zu Schokolade und anderen Süßigkeiten bieten. Ein weiterer Vorteil: Wenn du deine Müsliriegel selbst herstellst, sparst du Geld. Die einzelnen Zutaten kosten garantiert weniger, als wenn du den Müsliriegel fertig kaufst. Und jetzt nichts wie auf in die Küche und die Zutaten auswählen. Sicher bist du schon ganz gespannt, wie dein erster selbstgemachter Müsliriegel schmecken wird. Guten Appetit!