Paleo Müsli selber machen

Hintergründe, Tipps und Rezepte, um dein Paleo Müsli selber zu machen

Sicher hast Du schon von der Paleo Diät gehört, die laut ihrer Verfechter aber mehr ist als nur eine Diät. Ein weiterer Name der Paleo Diät ist auch Steinzeit-Diät. Hinter Paleo verbirgt sich also ein Ernährungskonzept, das sich an den Lebensmitteln und der Ernährungsweise orientiert, die in der Ur- und Steinzeit vorherrschend waren. Ihren Ursprung hat die Paleo Diät in den USA, wo sich angeblich schon mehrere zehntausend Menschen für diesen Lifestyle entschieden haben.

Seit etwa fünf Jahren kennt man die Paleo Diät auch hierzulande und sie findet immer mehr Anhänger. Die Bezeichnung Paleo Diät geht übrigens auf die Paläontologie zurück, also auf die Wissenschaft vom Leben in einem längst vergangenen Erdzeitalter.

Paleo Müsli selber machen - Aktuelle Rezepte

Nur naturbelassene und unbehandelte Kost

Das Paleo Konzept beruft sich auf die Lebensweise der Menschen vor etwa 200.000 Jahren. Zu dieser Zeit lebten Jäger und Sammler, die sich von wilden Früchten, Wurzeln und gejagten Tieren ernährten. Der Ackerbau spielte für die damals Lebenden noch keine Rolle. Deshalb ist bei der Paleo Ernährungsweise auch weder Getreide, noch Zucker vorgesehen. Die Wahl der Lebensmittel orientiert sich an dem, was unsere Vorfahren damals hatten.

Der Kern des Konzepts sind naturbelassene und unbehandelte Lebensmittel, eine hohe Qualität der Speisen ist dabei besonders wichtig. Außerdem gilt der Grundsatz, dass Qualität stets vor Quantität zu stehen hat.

Die Hauptkomponenten bei Paleo sind:

  • frisches Gemüse und Obst in größeren Mengen
  • Unbehandelte Samen und Nüsse
  • gesunde Fette, meint vor allem tierische Fette wie Butter und Schmalz in Bio-Qualität sowie Fischöl
  • Kokosfett ist ebenfalls gestattet sowie natives Olivenöl
  • frische Kräuter
  • biologisch einwandfreies Fleisch und gesunder Fisch

Letztere spielen für ein selbstgemachtes Paleo Müsli natürlich keine Rolle 😉 Aber mit einer breiten Auswahl an frischen Obst und Beeren sowie Nüssen und Samen hast Du schon mal eine gute Grundlage für ein Paleo Müsli.

Absoluter Verzicht auf Zucker und Getreide

Behandelte und industrielle hergestellte Lebensmittel sind für die Paleo Ernährung insgesamt, aber eben auch für ein Paleo Müsli tabu. Zu den No-Gos gehören neben raffiniertem Zucker auch sogenannte Transfette wie sie beispielsweise in Margarine enthalten sind, Milch, Hülsenfrüchte aller Art sowie Erzeugnisse aus Getreide wie Mehl und Brot. Industrielle Lebensmittel stehen inzwischen mehr als nur unter Verdacht, zahlreiche degenerative Krankheiten maßgeblich mit zu verursachen. Dazu gehören neben Adipositas (Fettleibigkeit) auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer, Parkinson, Diabetes, Krebs und sogar Depressionen und Unfruchtbarkeit.

Was die Paleo Ernährung verspricht

Wer seine Ernährung auf das Paleo Konzept ausrichtet, dem wird insgesamt mehr Energie im Alltag in Aussicht gestellt. Außerdem soll man mit einer Paleo Diät gesund und vor allem nachhaltig abnehmen können. Allergien, Diabetes und Bluthochdruck werden durch die Paleo Ernährung eingedämmt. Die Haut wird reiner und die Zähne werden besser. Sogar der Schlaf soll dank dieser Ernährungsweise an Qualität und Tiefe zunehmen. Insgesamt soll eine Paleo Diät kurz- bis mittelfristig zu einer verbesserten Gesundheit führen.

Paleo Müsli selber machen - Auf jeden Fall kerngesund

Ob Du nun gleich ganz auf Paleo umsteigen möchtest oder „nur“ ein Paleo Müsli selber machen möchtest, bleibt letztlich natürlich Deine Entscheidungen. Die Argumente der Paleo Anhänger sind in vielerlei Hinsicht nachzuvollziehen. Wenn Du Dein Leben aber lieber vegetarisch oder vegan ausrichten möchtest, liegst Du mit einem Paleo Müsli auf jeden Fall richtig.

Unbehandeltes frisches Obst in breiter Vielfalt macht jedes Müsli zu einem Genuss und zu einem sehr gesunden Essen. Die Kombination mit Samen und Nüssen ist ebenfalls ideal und schmeckt noch dazu hervorragend. Ein solches Müsli hat nur wenige Kohlenhydrate, ist also absolut Low Carb. Dafür enthält es reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Die Nüssen und Samen liefern in dem Fall das gesunde Fett. Kokosnuss kann ein solches Müsli noch zusätzlich bereichern.